Funktionsweise der Handkreissäge

Aktualisiert: 19. November 2018

Als Heimwerker oder auch als Handwerker, sind sie vielleicht schon stolzer Besitzer einer Säge aus einem Handkreissäge Test. Doch für den Fall, dass sie derzeit auf der Suche sind. Wird ihnen dieser Artikel helfen, ihnen die Unterschiede, der beiden Arten der Handkreissägen, aufzuzeigen.

Im Vorfeld, sollten sie wissen, dass wir bei all den vielen Produkten von Handkreissägen, zwischen einer Pendelhaubensäge oder der Tauchsäge unterscheiden. Im Netz, finden sie viele Anbieter, hier sprechen wir über: Bosch, Makita, Festool, Einhell und vielen anderen Herstellern. Finden können sie eine Säge im Baumarkt oder auf vielen Seiten im Internet. Gegen sie einfach die Säge ein, über die sie weitere Informationen benötigen.

Doch, um sich für die richtige Handkreissäge entscheiden zu können, sollten sie die unterschiedlichen Funktionsweisen, der einzelnen Sägen, besser verstehen. Sie sollten ihre Handkreissäge, welche sie dann kaufen möchten, nach Produkttyp, nach Qualität, durch die Tipps anderer Anwender und auch durch den Vergleich von Preisen auswählen.

Welche Unterschiede zeichnen, die beiden Handkreissäge aus und für welche Arbeiten, benötigen sie welche Säge? Sprechen wir von einer Pendelhaubensäge, dann sprechen wir über die klassische Form einer Handkreissäge. Diese Säge zeichnet sich dadurch aus, dass das Sägeblatt und der Motor, fest in der Führungsschiene verankert sind. Bei einer Tauchsäge hingegen, sind der Motor und die Führungsschiene nicht fest verankert. Der eigentliche Unterschied, dieser beiden Maschinen, liegt in der Art und Weise, wie diese arbeiten. Hier geht es um den Punkt, präzise und genau arbeiten.

Handkreissäge im Einsatz

Nur, wenn sie sich im Vorfeld, genau über die Eigenschaften, der einzelnen Handkreissägen informieren, können sie zum Schluss, zur richtigen Säge greifen. Sie müssen nicht nur entscheiden, von welcher Firma, ihre Säge sein soll. Sie müssen noch über die Wattleistung nachdenken und genau wissen, welchen Durchmesser, ihr Sägeblatt haben sollte. Kurz, ihre Säge muss einfach zu ihren Bedürfnissen passen. Hier ist entscheidend, welche Brettstärke sie mit der Säge bearbeiten möchten. Welche Schnitttiefe, müssen sie verwirklichen, um mit ihrem Gerät, das Holz korrekt und präzise bearbeiten zu können? Ferner sollten sie sich mit der Leerlaufdrehzahl auseinandersetzen. Denn dann wissen sie, wie viel Umdrehungen ihr Gerät schafft und ob das ausreichend ist. Wenn sie professional und präzise arbeiten wollen, dann müssen sie sich genau informieren. Holen sie Informationen ein, über die verschiedenen Produkte, Angebote und natürlich auch über die Preise.

Wie funktioniert eine Tauchsäge?

Wie oben schon kurz erläutert, sind Motor und das Sägeblatt nicht fest in der Führungsschiene verankert. Der Motor wird mit dem Sägeblatt zusammen abgesenkt und so wird in das Holz geschnitten. Hiermit haben sie den großen Vorteil einer Tauchsäge, denn sie entscheiden genau an welcher Stelle, die Säge ins Holz schneiden soll. Sie sind also nicht gezwungen, an einer Kante oder am Anfang zu beginnen. Sie benötigen also eine Tauchsäge speziell dann, wenn sie etwas aussägen möchten, also ein Stück aus einer Platte entfernt werden soll. Mit einer Tauchsäge, setzen sie an einer beliebigen Stelle des Holzes an.

Wie funktioniert eine Pendelhaubensäge?

Kommen wir nun zu der klassischen Form einer Handkreissäge, nämlich der Pendelhaubensäge. Motor und Sägeblatt sind fest mit der Führungsschiene verbunden. Im Ruhezustand, schütz die sogenannte Pendelhaube, das Sägeblatt und schützt somit vor Gefahr. Der Zuschnitt ihres Holzes, beginnt immer an einer Kante, denn mit einer Pendelhaubensäge, ist es ihnen nicht möglich, mitten drin anzusetzen. Schaltet man die Pendelhaubensäge ein, schiebt sich die Haube automatisch nach hinten und beginnt ihr Holz zuschneiden. Während der Arbeit, liegt das Sägeblatt also frei. Beendet man den Sägevorgang, wird die Pendelhaube, in der Regel durch eine Feder, wieder an ihren ursprünglichen Platz geschoben und bietet so Schutz, für den Anwender.

Was haben beide Geräte gemeinsam?

Einige Bestandteile sind bei beiden Handkreissäge identisch. Bestandteile, die für beide Arten der Handkreissägen zutrifft. Sie haben einen Elektromotor, ein Sägeblatt, der Einschalter hat eine Schutzfunktion, Führungsplatte, sollte bei beiden vorhanden sein und ein Schutz für das Sägeblatt.

Welche Handkreissäge sollten sie kaufen?

Ob sie nun zu der klassischen Handkreissäge oder zu der Pendelhaubensäge greifen, dass hängt in erster Linie davon ab, was genau sie machen möchten. Wenn Sie gerade Schnitte benötigen, wie beim Laminat oder Parkett, dann ist die Pendelhaubensäge ihre perfekte Wahl. Möchten sie aber Ausschnitte aus einer Platte sägen, wie zum Beispiel eine Spüle aus ihrer Arbeitsplatte, dann sollten sie unbedingt zu einer Tauchsäge greifen.

Kaufen sie Qualität, die ihre Sicherheit unterstützt.

Informieren sie sich über Angebote und lesen Bewertungen anderer Nutzer im Netz.

Inhaltsverzeichnis
  1. Wie funktioniert eine Tauchsäge?
  2. Wie funktioniert eine Pendelhaubensäge?
  3. Was haben beide Geräte gemeinsam?
  4. Welche Handkreissäge sollten sie kaufen?
Vergleichssieger
Sehr gut (1,4)
Makita HS7101J1
Makita HS7101J1
46+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Bosch PKS 55 A
Bosch PKS 55 A
27+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
8+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Handkreissäge